Herzlich Willkommen
bei NettoFinanz
Ihrem Finanzdienstleister
mit dem etwas anderen Angebot


NettoFinanz bietet Privatpersonen Konzepte zur Kostenreduzierung bei Versicherungen und Kapitalanlageprodukten. Der Kapitallaufbau und der Vermögenserhalt wird nicht mit den üblichen provisions- und vor allem prognosegetriebenen Instrumenten durchgeführt, sondern folgt bei deutlich niedrigeren Kosten ausschließlich den Marktgesetzen. Die Sicherung des laufenden Einkommens und des Vermögens, so wie die Vorsorge durch Vollmachten und Verfügungen sind hierbei die Grundlage.

NettoFinanz hilft Unternehmen u.a. Finanzierungslücken bei Pensionszusagen kostengünstig zu schließen oder die Haftung für den Arbeitgeber in der Betrieblichen Altersversorgung zu reduzieren und gleichzeitig das Ergebnis für die Arbeitnehmer signifikant zu verbessern. Familienangehörige und Minderheitsgeschäftsführer sind sozialversicherungstechnisch oft falsch eingeordnet und erhalten trotz Beitragszahlungen keine Leistungen.  

NettoFinanz führt bei Privatpersonen und Unternehmen eine kostenfreie Erstprüfung ihrer bisherigen Konzepte und Finanzprodukte durch und realisiert mit seinen fachspezifischen Netzwerkpartnern kostengünstigere, renditestärkere und rechtssichere Alternativen und Ergänzungen.

NettoFinanz arbeitet sowohl bei den Kapitalanlagen als auch bei Versicherungen vorwiegend mit Netto-Tarifen auf Honorar-/Vermittlerbasis und wird nur dann entlohnt, wenn Sie als Kunde einen tatsächlichen finanziellen Vorteil erzielen.

Kostenfreie App zur Verwaltung von Finanzprodukten und Versicherungen

Nutzen Sie schon eine App, bei der Sie über Ihr Smartphone oder Tablet jederzeit den aktuellen Stand Ihrer sämtlichen Finanzprodukte und Versicherungen abrufen und diese verwalten können?

Bei Interesse über das Kontaktformular oder direkt unter 089/43651895 anfordern!  


Privatpersonen

Arbeitnehmer, Rentner, Unternehmer und Freiberufler benötigen ein kontinuierliches und ausreichendes Einkommen sowohl zum aktuellen Zeitpunkt, als auch im Alter. Das wichtigste ist deshalb ...

Mehr…


... neben dem laufenden Einkommen die  
Altersversorgung, denn in Zukunft haben die Arbeitnehmer lediglich eine "gesetzliche Rente" von ca. 35 bis 45% ihres letzten NETTO-Einkommens zu erwarten - hiervon gehen dann noch die Beträge zur Krankenversicherung und eventuell Steuern ab.

Im Laufe eines (Arbeits)Lebens können aber auch unvorgesehene Ereignisse dem Ziel eines kontinuierlichen und ausreichenden Einkommens einen Strich durch die Rechnung machen, wie z.B. Krankheit-, Unfälle, Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Tod, Insolvenz und anderes. 

Haben Sie bereits die notwendigen
Vollmachten und Verfügungen für den Tag erteilt, ab dem Sie nicht mehr selbst über Ihr Leben bestimmen können? Wussten Sie, dass Ehe-/Lebenspartner und Anverwandte kein automatisches Vertretungsrecht haben. Meist werden die Sorgerechtsverfügungen für die minderjährigen Kinder vergessen.

Weitere Informationen zur "kostenfreie Betriebliche Altersversorgung, "Beitragsersparnis in der Privaten Krankenversicherung" und anderen Themen erhalten Sie unter "Privatpersonen".  

Weniger…


Unternehmen/Unternehmer


Kleine und mittelständische Unternehmen haben oft kein schlüssiges Konzept zur Betrieblichen Altersversorgung mit einem zu hohen Haftungsvolumen, zahlen zu viel Arbeitgeberzuschuss bei der Privaten Krankenversicherung, ... und/oder die Pensionszusagen (der Geschäftsführer) sind unterfinanziert.     

Mehr…


Wie sind die Vollmachten und die Vertretung im Innen- und Außenverhältnis geregelt, wenn der "Chef" für längere Zeit ausfällt? Der Gesellschaftsvertrag, z.B. einer GmbH, ist hier meist nicht ausreichend! Eine rechtssichere und von Partneranwälten erstellte Unternehmervollmacht kostet weniger als 1000 Euro.

Mitarbeitende Familienangehörige und Minderheitsgeschäftsführer zahlen häufig Sozialversicherungsabgaben, obwohl diese eigentlich sozialversicherungsfrei sind. Die Folge: Sie zahlen Beiträge in die Sozialkassen, erhalten aber keine Leistungen bzw. keine Rente.

Weniger…


Spezielle Finanzthemen

Interessante Themen aus dem Bereich der Finanzen sind z.B. auch

  • Das Zurückholen von Geld aus laufenden, schon gekündigten und ausgezahlten Lebens-/Rentenversicherungen, Fondspolicen (D, GB, A, FL) 
  • Das Zurückholen von Geld aus "notleidenden" und auch schon abgewickelten "Geschlossenen Beteiligungen" - auch und gerade bei (teilweiser) Kreditfinanzierung   
  • Netto-Tarife bei Lebensversicherungen / Fondspolicen haben deutlich geringere Kosten und bringen deshalb etwa 30 bis 70% mehr an Ergebnis.
  • Prognosefreies, nachhaltiges und kostengünstiges Investieren in die Marktrendite - nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen von Nobelpreisträgern
  • Vollmachten und Verfügungen
  • Rürup-Rente (Bedingungen und Sinnhaftigkeit)
  • Die steuerbegünstigte Auszahlung von Geldvermögen
  • Sozialversicherungsgrenzen

Für weitergehende Informationen zu obigen und anderen Finazthemen klicken Sie bitte hier.