Menü

Herzlich Willkommen
bei NettoFinanz
Ihrem Finanzdienstleister
mit dem etwas anderen Angebot

NettoFinanz bietet Privatpersonen  

  • Konzepte zur Kostenreduzierung bei Versicherungen und Kapitalanlageprodukten.
  •  Der Kapitallaufbau und der Vermögenserhalt wird nicht mit den üblichen provisions- und vor allem prognosegetriebenen Instrumenten durchgeführt, sondern folgt bei deutlich niedrigeren Kosten ausschließlich den Marktgesetzen. 
  • Die Sicherung des laufenden Einkommens und des Vermögens, so wie die Vorsorge durch Vollmachten und Verfügungen sind hierbei die Grundlage.

NettoFinanz hilft Unternehmen

  • Finanzierungslücken bei Pensionszusagen kostengünstig zu schließen 
  • die Haftung für den Arbeitgeber in der Betrieblichen Altersversorgung zu reduzieren und gleichzeitig das Ergebnis für die Arbeitnehmer signifikant zu verbessern.
  • Einrichtung eines Entgeltmanagements, das bis zu einer "kostenneutralen" Betrieblichen Altersversorgung
  • Familienangehörige und Minderheitsgeschäftsführer sind sozialversicherungstechnisch oft falsch eingeordnet und erhalten trotz Beitragszahlungen keine Leistungen.  

NettoFinanz führt bei Privatpersonen und Unternehmen eine kostenfreie Erstprüfung ihrer bisherigen Konzepte und Finanzprodukte durch und realisiert mit seinen fachspezifischen Netzwerkpartnern kostengünstigere, renditestärkere und rechtssichere Alternativen und Ergänzungen.

NettoFinanz arbeitet sowohl bei den Kapitalanlagen als auch bei Versicherungen vorwiegend mit Netto-Tarifen auf Honorar-/Vermittlerbasis und wird nur dann entlohnt, wenn Sie als Kunde einen tatsächlichen finanziellen Vorteil erzielen.

Kostenfreie App zur Verwaltung von Finanzprodukten und Versicherungen

Nutzen Sie schon eine App, bei der Sie über Ihr Smartphone oder Tablet jederzeit den aktuellen Stand Ihrer sämtlichen Finanzprodukte und Versicherungen abrufen und diese verwalten können?

Bei Interesse über das Kontaktformular oder direkt unter 089/43651895 anfordern!  


Privatpersonen

Arbeitnehmer, Rentner, Unternehmer und Freiberufler benötigen ein kontinuierliches und ausreichendes Einkommen sowohl zum aktuellen Zeitpunkt, als auch im Alter. Das wichtigste ist deshalb ...

Mehr…


... neben dem laufenden Einkommen die  
Altersversorgung, denn in Zukunft haben die Arbeitnehmer lediglich eine "gesetzliche Rente" von ca. 35 bis 45% ihres letzten NETTO-Einkommens zu erwarten - hiervon gehen dann noch die Beträge zur Krankenversicherung und eventuell Steuern ab.

Im Laufe eines (Arbeits)Lebens können aber auch unvorgesehene Ereignisse dem Ziel eines kontinuierlichen und ausreichenden Einkommens einen Strich durch die Rechnung machen, wie z.B. Krankheit-, Unfälle, Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Tod, Insolvenz und anderes. 

Haben Sie bereits die notwendigen
Vollmachten und Verfügungen für den Tag erteilt, ab dem Sie nicht mehr selbst über Ihr Leben bestimmen können? Wussten Sie, dass Ehe-/Lebenspartner und Anverwandte kein automatisches Vertretungsrecht haben. Meist werden die Sorgerechtsverfügungen für die minderjährigen Kinder vergessen.

Weitere Informationen zur "kostenfreie Betriebliche Altersversorgung, "Beitragsersparnis in der Privaten Krankenversicherung" und anderen Themen erhalten Sie unter "Privatpersonen".  

Weniger…


Unternehmen/Unternehmer


Kleine und mittelständische Unternehmen haben oft kein schlüssiges Konzept zur Betrieblichen Altersversorgung mit einem zu hohen Haftungsvolumen, zahlen zu viel Arbeitgeberzuschuss bei der Privaten Krankenversicherung, ... und/oder die Pensionszusagen (der Geschäftsführer) sind unterfinanziert.     

Mehr…


Wie sind die Vollmachten und die Vertretung im Innen- und Außenverhältnis geregelt, wenn der "Chef" für längere Zeit ausfällt? Der Gesellschaftsvertrag, z.B. einer GmbH, ist hier meist nicht ausreichend! Eine rechtssichere und von Partneranwälten erstellte Unternehmervollmacht kostet weniger als 1000 Euro.

Mitarbeitende Familienangehörige und Minderheitsgeschäftsführer zahlen häufig Sozialversicherungsabgaben, obwohl diese eigentlich sozialversicherungsfrei sind. Die Folge: Sie zahlen Beiträge in die Sozialkassen, erhalten aber keine Leistungen bzw. keine Rente.

Weniger…


Spezielle Finanzthemen

Interessante Themen aus dem Bereich der Finanzen sind z.B. auch

  • Das Zurückholen von Geld aus laufenden, schon gekündigten und ausgezahlten Lebens-/Rentenversicherungen, Fondspolicen (D, GB, A, FL) 
  • Das Zurückholen von Geld aus "notleidenden" und auch schon abgewickelten "Geschlossenen Beteiligungen" - auch und gerade bei (teilweiser) Kreditfinanzierung   
  • Netto-Tarife bei Lebensversicherungen / Fondspolicen haben deutlich geringere Kosten und bringen deshalb etwa 30 bis 70% mehr an Ergebnis.
  • Prognosefreies, nachhaltiges und kostengünstiges Investieren in die Marktrendite - nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen von Nobelpreisträgern
  • Vollmachten und Verfügungen
  • Rürup-Rente (Bedingungen und Sinnhaftigkeit)
  • Die steuerbegünstigte Auszahlung von Geldvermögen
  • Sozialversicherungsgrenzen

Für weitergehende Informationen zu obigen und anderen Finazthemen klicken Sie bitte hier.

Ihr Ansprechpartner

Siegfried Mai, Dipl.Kfm.
Bankkaufmann
Quiddestraße 46
81735 München

Festnetz:       +49 89 43651895
Mobiltelefon: +49 177 3920395

info@nettofinanz.eu

News/Wissenswertes

20.05.2016 Fonds professionell
Indexpolicen - Denn Sie wissen nicht, was Sie (ver-)kaufen
Die Assekuranz hat einen neuen Vertriebsschlager: Indexpolicen. Doch so simpel, wie es zunächst scheint, sind die Produkte nicht. FONDS professionell rechnet vor, zu welchen Ergebnissen die Logik hinter den Policen führen kann. - Artikel lesen

18.04.2016 Procontra
Wie die bAV gestärkt werden kann
Das für Februar angekündigte Gutachten über Hemmnisse und mögliche Verbesserungen in der betrieblichen Altersversorgung liegt nun vor.  - Artikel lesen - Unser Statement: viele gute Vorschläge - das meiste können die Arbeitnehmer heute schon haben - mit einer "kostenfreien BAV", die mit Nettotarifen bestückt ist

11.04.2016 Ass Compact
Lebensversicherungsfonds: fehlerhafte Aufklärung über Provision >> Rückabwicklung
Lebensversicherungsfonds gelten als sehr risikoreiche Anlagen. Trotzdem haben sich zahlreiche Anleger für diese Variante entschieden und zum Teil viel Geld verloren. Inzwischen haben sich auch einige Gerichte mit dieser Thematik befasst. - Artikel lesen

29.02.2016 FONDS ONLINE
Experte warnt: Garantien bei Lebenspolicen sind nicht sicher!
Die Frage, ob ihre Lebensversicherungsverträge für den Fall, dass der Anbieter in Konkurs geht, vor Verlusten geschützt sind, treibt Anleger angesichts der niedrigen und bisweilen negativen Zinsen immer mehr um. Bislang wurde von offizieller Seite wie der Finanzaufsicht Bafin beruhigend ... - Artikel lesen - insbesondere auch den anschließenden Kommentar zur BAV 

27.01.2016 Procontra
bAV in Existenznot?
Betriebliche Altersvorsorge: Eine andauernde Niedrigzinsphase bleibt für den deutschen EbAV-Sektor eine große Herausforderung, schreibt die BaFin mit Blick auf den am Dienstag veröffentlichten Stresstest der EIOPA. Deutlichere Worte findet der EU-Abgeordnete Sven Giegold: Der Test lege die Unterdeckung betrieblichen Altersversorgungssysteme offen. - Artikel lesen

08.09.2015 Pfefferminzia
Klassische Lebenspolice von der Allianz gibt es nur noch auf Nachfrage
Die Allianz zieht sich zwar nicht, wie gerade die Ergo, komplett aus dem Lebensversicherungsgeschäft mit Garantien zurück. Sie will aber ihr klassisches Produkt nicht mehr aktiv anbieten, sondern nur noch auf expliziten Wunsch des Kunden bereitstellen. - Artikel lesen - Fragen Sie uns nach Netto-Tarifen mit nachhaltig guter Rendite

07.09.2015 - ProContra
Ergo gibt Lebensversicherung mit Garantiezins auf
Das Ende kam mit Ankündigung. Bereits im April verlautete Clemens Muth, Vorstandsvorsitzender der Ergo Lebensversicherung, dass „Klassische Lebensversicherungen mit Garantieverzinsung aus Kunden- und Unternehmenssicht immer unattraktiver“ werden. Nun ist es soweit: - Artikel lesen

08.08.2015 - Spiegel Online
Bundesbank-Studie: Steigende Zinsen könnten Lebensversicherer ruinieren
In einem Diskussionspapier der Deutschen Bundesbank schlagen die beiden Forscher Mark Feodoria und Till Förstemann Alarm. - Artikel lesen

15.07.2015 - AssCompact
Niedrigzinsumfeld vermiest deutschen Sparern die Laune
Mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist einer aktuellen Umfrage zufolge unzufrieden mit ihrer "verzinslichen" Geldanlage. Deutlich zufriedener zeigen sich derweil Anleger, die in Aktien investiert haben. Das Verhältnis zur privaten Vorsorge bleibt derweil gespalten. Artikel lesen - Lösung ?!

29.04.2015 procontra
Versicherer lösen nächste Finanzkrise aus
„Die letzte Finanzkrise ging von der Immobilienblase in den USA aus, die nächste wird durch die europäische Versicherungswirtschaft ausgelöst werden“, warnt Finanzanalyst Antonio Sommese. - Artikel lesen

08.04.2015 AssCompact
Allianz-Experte Naumer: "Für den Nachwuchs sollte man im Prinzip zu 100% in Aktien investieren."
- Artikel lesen - Anmerkung: Aber bitte nicht mit den hohen Kosten und den "Glaskugel.Modellen" der Finanzindustrie, sondern mit den Werteportfolios (Marktrendite statt Prognose-Wünschen + niedrige Kosten)

07.01.2015 - Portfolio
Gefahr für die Betriebsrente
Die betriebliche Altersversorgung (bAV) mit ihren fünf Durchführungswegen gilt als kompliziert. Unter anderem deshalb stockt ihre Verbreitung in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). portfolio-Ressortchef Hans Pfeifer kommentiert die Idee der "Nahles-Rente". - Artikel lesenUnsere Alternative: kostenfreie Direktversicherung mit Netto-Tarifen

14.12.2014 - Capital
Ohne Vertragsstrafe aus dem Kredit
Wollen Bauherren ihr Darlehen umschulden oder vorzeitig tilgen, kassieren Banken Vertragsstrafen. Nicht alle Rechentricks der Geldhäuser sind rechtens. - Artikel lesen - Lassen Sie Ihre Kreditunterlagen ohne Kostenrisiko von unseren Fachanwälten überprüfen oder rufen uns für eine Terminvereinbarung an 089/43651895.

05.11.2014 - Versicherungsjournal
Altersarmut in Deutschland nimmt weiter zu
Vor allem in den alten Bundesländern rutschen immer mehr Menschen in die Altersarmut ab und sind auf Grundsicherungs-Leistungen des Staates angewiesen. 2013 ist die Zahl der Grundsicherungsbezieher um knapp sieben Prozent auf fast eine Million angestiegen. Artikel lesen

27.03.2014 - Pro Contra online
Makler, Versicherte und damit auch Arbeitnehmer haben Anspruch auf Netto-Policen
Prof. Schwintowski stellt anhand Europäscher Rechtsnormen fest, dass Makler, Verbraucher und damit auch Arbeitnehmer einen Anspruch auf NETTO-Policen haben - Artikel lesen . 


Börseninformationen
eines der übersichtlichsten Portale
http://www.onvista.de und wenn Sie sich den ganzen Stress eines "aktiven Managements" nicht antun wollen, dann investieren Sie in Werteportfolios - fragen Sie uns!