Vorsorge durch Vollmachten und Verfügungen
undefined


Entweder Sie haben im Vorfeld darüber bestimmt, wie es am Tag X weiter geht oder dies wird von staatlicher Seite geregelt. 

Geschäftlich wie privat verlieren Sie ohne rechtskonforme und vollständige Vollmachten und Verfügungen Ihre rechtliche und wirtschaftliche Selbständigkeit.
.

BGH-Urteil vom 06.07.2016 zur "Patientenverfügung":

Es bestand eine Patientenverfügung, die aber nicht umfassend und eindeutig genug formuliert war - Die Folge: Die Verwandten streiten seit Jahren vor Gericht, ob die Patientin sterben darf.

Was passiert also, wenn Sie keine Vorkehrungen getroffen und/oder diese falsch formuliert haben?

Diese und andere Szenarien können sich ergeben:

  • Es wird für Sie von gerichtswegen ein Berufsbetreuer eingesetzt, wenn Sie keine rechtsgültige Vorsorgevollmacht erstellt haben.
  • Ihre minderjährigen Kinder kommen "in die Obhut" des Jugendamtes, wenn Sie keine Sorgerechtsverfügung erstellt haben. 
  • Kundengelder (z.B. auf den Girokonten auf der Bank) werden nicht ausgezahlt, wenn Sie dies nicht vorab geregelt haben.  
  • Berufsunfähigkeitsversicherungen, Unfallversicherungen, Risikolebensversicherungen werden nicht ausgezahlt, sondern landen auf „Sperrkonten“ und die Familienangehörigen (Begünstigten) können nicht über diese Gelder verfügen.
  • Die eigens erstellte Patientenverfügung oder andere Verfügungen/Vollmachten werden nicht oder nicht in Ihrem Sinne umgesetzt, weil diese "falsch" oder nicht ausreichend präzise formuliert sind.

    Es besteht zudem keine automatische Vertretungsberechtigung für Verwandte, Ehe- oder Lebenspartner, weil gültige Rechtsgeschäfte für volljährige Personen gemäß den §§ 164 BGB ff. und den §§ 662 BGB ff. nur durchgeführt werden dürfen, wenn eine gültige Vollmacht vorliegt.

 

 

Wie sehen die Vorsorgemaßnahmen in einem (Familien)Unternehmen aus? 85% aller Unternehmen haben keine Unternehmervollmacht - der Gesellschaftsvertrag z.B. einer GmbH, enthält mit Sicherheit nicht alle notwendigen Regelungen für und ab dem Tag X - Sehen Sie sich das Video unseres Partneranwaltes an, welches nur 02:36 Minuten dauert.
Die fachgerechte Erstellung einer Unternehmervollmacht kostet bei Erstellung durch unseren Partneranwalt in den meisten Fällen nicht mehr als ca. 1000 Euro.

.

Machen Sie gedanklich ein Kreuz und entscheiden Sie dann, was Sie tun?

"Haben Sie die notwendigen Vollmachten für den Tag X vollständig und rechtssicher erstellt und dabei ihre heutige und voraussichtliche wirtschaftliche Situation berücksichtigt?"

(  ) Ja / wirklich? 
>> dann aber bitte eine regelmäßige Überprüfung durchführen

(  ) Nein / Weiß nicht
>> dann vereinbaren Sie einen Termin unter 089/43651895

Die Analyse Ihrer aktuellen Situation ist die Hauptarbeit für Sie und umfasst ca. 2 Stunden, die Sie sich aber auch Zeit nehmen sollten.  Wenn Sie die Analyse zusammen mit uns durchführen, dann kostet dies 199 Euro (inkl. MwSt) oder Sie ergänzen den Analysebogen selbständig.   

Die anschließende Erstellung der notwendigen Vollmachten und Verfügungen erfolgt dann durch Fachanwälte und kostet für Singles aktuell 259 Euro und für Familien mit 2 Erwachsenen und deren minderjährigen Kindern 399 Euro (Preise jeweils frei bleibend und inkl. 19% MwSt).   

Eine telefonische Erstberatung ist kostenfrei - Holen Sie sich deshalb Ihre Erstinformationen und entscheiden dann, wie Sie dieses Thema regeln. Denn wenn Sie nichts regeln, dann wird der Staat dies für Sie regeln - vergleichen Sie u.a. auch die Fernsehberichte report vom 02.06.2015 zum Thema "Berufsbetreuer" oder plusminus vom 18.11.2015.


Terminwunsch zur Beratung "Vorsorge durch Vollmachten und Verfügungen"

Ihr Ansprechpartner

Siegfried Mai, Dipl.Kfm.
Quiddestraße 46
81735 München

Festnetz:       +49 89 43651895
Mobiltelefon: +49 177 3920395

info@nettofinanz.eu

News / Wissenswertes

24.11.2016 anwalt.de
Todesfall in der Familie: Was sollten Sie zuerst tun?
Wenn ein Angehöriger stirbt, fühlen sich die meisten überfordert. Rechtsanwalt Ferdinand Mang erklärt in diesem Rechtstipp-Video, wie und in welcher Reihenfolge vorgegangen werden sollte, um die wichtigsten Fristen einzuhalten. Text Video

10.08.2016  Die Welt
Warum Sie jetzt Ihre Patientenverfügung prüfen sollten
Wer keine künstliche Lebensverlängerung will, muss das vorab präzise festlegen: Unklare Patientenverfügungen müssen laut Bundesgerichtshof nicht umgesetzt werden. Das kann zu Familienkriegen führen. - Artikel lesen - Und was ist mit den anderen  notwendigen Vollmachten und Verfügungen - Haben Sie diese schon geregelt?

15.06.2016 Ass Compact
Rentenantragstellung durch Betreuer
Ein Betreuer im Sinne des Sozialrechts hat umfassende Befugnisse und damit auch eine große Verantwortung. Verpasst der Betreuer die Frist zur Beantragung einer Altersrente, kann sich Rentenversicherung darauf berufen. Darauf hat das Sozialgericht Mainz hingewiesen. - Artikel lesen

18.02.2016 cash online
Elternunterhalt: Schwie­ger­sohn muss seine Finanzen offen­legen
Beteiligt sich das Sozialamt an den Pflegekosten einer Seniorin, darf es neben der Tochter auch deren Ehemann zur Auskunft über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse auffordern. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Mainz in einem aktuellen Urteil. - Artikel lesen

20.01.2016 plusminus
Wie Kliniken an Dementen scheitern
Ein Klinikaufenthalt wirft demenzkranke Menschen oft völlig aus der Bahn. Häufig geht es danach direkt ins Pflegeheim. Demenzstationen gibt es kaum. Für Krankenhaus-Betreiber sind Demenzpatienten offenbar nicht lukrativ. Patienten und Angehörige bleiben die Verlierer, wenn nur Marktgesetze greifen.  Artikel lesen >>

19.11.2015 asscompact
Fehlendes Testament sorgt häufig für Erbstreitigkeiten
Unklare Erbfolge und fehlendes Testament sind oft die Gründe für Konflikte zwischen Hinterbliebenen. Nahezu zwei Drittel aller Deutschen haben bereits Erbstreitigkeiten miterlebt. Artikel lesen >> Checken Sie Ihre Vollmachten.

18.11.2015 plusminus
Krankenhaus: Künstliche Beatmung
Notfallpatienten werden oft zu lange künstlich beatmet und anschließend schlecht nachbehandelt. Möglich wird das auch durch ein völlig absurdes Abrechnungssystem. - zum Beitrag

22.09.2015 Pfefferminzia
Welche fünf Fehler bei der Vorsorgevollmacht immer wieder passieren
Eine Vollmacht sichert ab und regelt alles Wichtige im Falle eines Unfalls, einer Krankheit oder Pflegebedürftigkeit. Allerdings gilt dieser Grundsatz nur, wenn auch alles sauber arrangiert wurde. Ein paar Fehler machen die Vorsorgewilligen dabei immer wieder. Welche das sind, erklärt Margit Winkler vom Institut Generationenberatung in ihrem Gastbeitrag. - Artikel lesen - Termin vereinbaren oder 089/43651895 anrufen

05.09.2015 Cash online
Vollmachten, Versicherungen & Co.: Zehn Vorkehrungen, die bei Volljährigkeit zu treffen sind
Der 18. Geburtstag ist etwas besonders. Danach sind junge Erwachsene eigenständig. Ob Patientenverfügung oder Unfallversicherung ... - Artikel lesen - Termin vereinbaren unter 089/43651895

16.07.2015 DAS INVESTMENT.COM
Elternunterhalt - So retten unterhaltspflichtige Hausfrauen ihr Vermögen
Hausfrauen, die nicht privat fürs Alter vorgesorgt haben und für ihre Eltern unterhaltspflichtig sind, können ihr gesamtes Vermögen verlieren. Warum das so ist und wie die nicht berufstätigen Ehefrauen das vermeiden können, erklärt ... - Artikel lesen

12.06.2015 BGH

Kinder ohne Job müssen pflegebedürftige Eltern stärker unterstützen
Kinder, die kein eigenes Einkommen, aber Vermögen haben, müssen dieses für Unterhaltszahlungen an ihre Eltern im Pflegeheim einsetzen. Das entschied der Bundesgerichtshof. -
Artikel lesen

05.06.2015 AssCompact
Mangelnder Durchblick bei Alterseinkommen und Vorsorge
Ein Großteil der Deutschen weiß einer Allensbach-Umfrage zufolge nicht Bescheid über die eigene finanzielle Situation im Ruhestand, das Ausmaß der Versorgungslücke und die Höhe der laufenden monatlichen Kosten für die private Altersvorsorge. Artikel lesen

02.06.2015 Report Mainz (ARD)
Gerichte setzen auf Berufsbetreuer statt auf Angehörige und Ehrenamtliche
In Deutschland steigt der Anteil der Berufsbetreuungen deutlich an, während Familienangehörige und ehrenamtliche Betreuer immer mehr an Bedeutung verlieren. 
Artikel/Film