Sozialversicherungsstatus-Feststellung
undefined

An alle Minderheitsgeschäftsführer und mitarbeitenden Familienangehörige

So läuft die Praxis…

Seit dem 1. Januar 2005 ist die rechtlich verbindliche Prüfung der Sozialversicherungspflicht bei Neuverträgen für mitarbeitende Ehegatten sowie bei Geschäftsführern/Gesellschaftern vorgeschrieben. Vorherige Vertragsverhältnisse schweben im rechtlich ungeklärten Raum und nur wer vor dem Eintritt eines Leistungsfalls ein Statusfeststellungsverfahren anstrebt, sichert sich seine Ansprüche!

Denn:

Erst wenn durch den Leistungsträger die Sozialversicherungspflicht oder Sozialversicherungsfreiheit verbindlich festgestellt wird, besteht für die Betroffenen Rechtssicherheit.

Nur eine neutrale Überprüfung klärt, ob Sie sozialversicherungspflichtig sind oder nicht!

Nutzen Sie deshalb den unten stehenden Schnelltest zur Sozialversicherungspflicht.

Wird eine Sozialversicherungsfreiheit verbindlich fest gestellt, müssen zukünftig keine Beiträge mehr in die Renten- und Arbeitslosenversicherung einbezahlt werden. Die freigewordenen Gelder können Sie für die selbstbestimmte Vorsorge verwenden, um somit Ihre Rentenansprüche deutlich zu steigern:

  • Aufbau einer sicheren und ertragsreichen Alters­vorsorge
  • Möglichkeit höherer Rentenzahlungen bei gleichen Beiträgen
  • oder früherer Ruhestand ohne Abstriche bei gleicher Rentenzahlung möglich
  • im Todesfall Sicherung der eingezahlten Beiträge für die Hinterbliebenen

Für eine abgesicherte Vorsorgeplanung ist deshalb eine rechtzeitige sozialversicherungsrechtliche Beurteilung vor dem Leistungsfall nicht nur sinnvoll sondern auch oft von existenzieller Bedeutung!


Schnelltest zur Feststellung des Sozialversicherungsstatus