Unternehmen

Unternehmen wollen und müssen Gewinn erzielen, um dauerhaft am Markt zu bestehen. Voraussetzungen hierfür sind u.a. ein marktgerechtes Produkt, ein gutes Marketing, Qualität, ein effektives Kostenmanagement und eine nachhaltige Personalpolitik. Für den monetären Teil einer nachhaltigen Personalpolitik aber auch Bilanzgestaltung folgen einige Beispiele zu Optimierungsmöglichkeiten.

Betriebliche AltersVersorgung (BAV)
Die meisten Unternehmen meinen, dass sie schon „optimal“ in der BAV aufgestellt sind. Tatsache ist aber auch, dass etwa 90 bis 95% der Unternehmen bzw. Arbeitgeber sich der Haftungsvolumina und Haftungsrisiken aus z.B. dem
§ 1(1)3 BetrAVG in Verbindung mit dem § 89 VAG und diverser BAG-Urteile nicht bewusst sind oder diese deutlich unterschätzen (vgl. u.a. BAG-Urteil vom 19.06.2012 Kurzversion).

Kann oder darf ein Versicherer als Versorgungsträger nämlich z.B. gemäß §89 VAG nicht mehr leisten leisten oder erbringt gegenüber der gemachten Zusage des Arbeitgebers nur eine Minderleistung, dann haftet der Arbeitgeber gemäß §1(1)3 BetrAVG für die Differenz und zahlt diese auch. 

Da helfen die vorherigen Prognosen, Wertstandsmitteilungen und "Beteuerungen" der (hauseigenen) Versicherungsvertreter/-makler", Gruppenverträge, tarifliche oder so genannte "Branchenlösungen" auch nicht mehr.

Man kann die aktuell systemtechnische "Fehlentwicklung" aber für die Zukunft korrigieren und gleichzeitig, z.B. bei einer Direktversicherung oder Pensionskasse, das Ergebnis für die Arbeitnehmer um bis zu 70% zu verbessern. Fordern Sie einen Beratungstermin an.     

Ersparnis bei der Privaten KrankenVersicherung (PKV) 
Der Arbeitgeberzuschuss zur PKV beträgt für das Jahr 2016 pro Monat maximal 309,34 Euro und kann durch eine Überprüfung der PKV-Tarife eines jeden einzelnen Arbeitnehmers in den meisten Fällen um 500 bis 1000 Euro pro Jahr gesenkt werden - auch und gerade für private und öffentliche Kliniken/Krankenhäuser interessant, weil das Betriebsergebnis direkt und positiv beeinflusst wird. Mehr Informationen

Der Arbeitnehmer spart sich ebenfalls Beiträge zwischen 1000 und 3000 Euro pro Jahr und behält mindestens das gleiche Leistungsprofil.

Es findet hierbei kein Gesellschaftswechsel oder gar ein "Neuverkauf" statt, sondern lediglich ein Tarifwechsel innerhalb der bisherigen Gesellschaft, wobei die bisherigen Leistungsmerkmale und Altersrückstellungen erhalten bleiben.

Eine Honorarzahlung erfolgt nur bei Erfolg (= realisierte Ersparnis) und finanziert sich aus der Ersparnis selbst. Unser Partner für die Reduzierung von Beiträgen und der Optimierung von PKV-Verträgen ist die PKV-Tarifoptimierung.de

Netto-EntgeltOptimierung (NEO) und/oder "BAV zum Nulltarif"
Eine "Lohn- oder Gehaltserhöhung" zwischen 70 und 120 Euro NETTO und pro Monat kann, inklusive den Verwaltungskosten für den Dienstleister, für das Unternehmen auch kostenneutral ablaufen. Dieses mehr an NETTO-Gehalt kann dann entweder in eine Betriebliche Altersversorgung gesteckt (= BAV zum Nulltarif) oder von den Arbeitnehmern ausgegeben werden. Mehr Informationen

Spezialthemen für Unternehmen
Die Sanierung von bestehenden Pensionszusagen in formaler und materieller Hinsicht trägt zur haftungstechnischen Entlastung umd somit zur wirtschaftlichen Stabilisierung des Unternehmens bei.

Welches Unternehmen nutzt bisher/schon die lukrativste „
Bilanzneutrale Versorgung“ von Geschäftsführern und Führungskräften in vollem Umfang?

Wenn man die Konditionen der
Rürup-Rente akzeptiert, dann kann diese durchaus ein lohnenswerter Baustein der Altersversorgung für Führungskräfte und Geschäftsführer und Freiberufler sein - 2016 82% des Beitrags als Sonderausgabenabzug - bis 20.000/40.000 Euro Beitragssumme pro Jahr

Die Folgen der falschen Einordnung bzgl. des
Sozialversicherungsrechtlichen Status bei mitarbeitenden Familienangehörigen oder Minderheits-Geschäftsführern werden häufig unterschätzt und führt z.B. zu folgender Situation "obwohl Beitragszahlungen geleistet wurden - keine Leistungen aus den Sozialversicherungssystemen". 

Klicken Sie auf eines der oben stehenden Themen und/oder fordern Sie einen kostenfreien Beratungstermin über unser Kontaktformular oder unter 089/43651895 an.