Betriebliche Altersversorgung

Etwa 80% aller Betrieblichen Altersversorgungswerke haben erhebliche Risiken durch eine rechtlich falsche und/oder unvollständige Ausgestaltung. 

Die Folgen einer mangelhaften Ausgestaltung von Betrieblichen (Alters)Versorgungswerken sind z.B. Schadenersatz, Verlust der Altersversorgung (z.B. bei Pensionszusagen), Nachzahlungen von Versicherungsbeiträgen, Differenzrenten, Steuern und/oder Sozialversicherungsbeiträgen.

Bedenken Sie auch die Nachhaftung bei z.B. "defizitären Pensionskassen", das Zahlungsverbot nach §304 VVG oder die 30 jährige Nachhaftungsfrist ab Rentenbeginn des Arbeitnehmers.

In vielen Fällen können diese Mängel behoben werden - hierzu ist es aber notwendig, dass die betroffenen Unternehmen sich von erfahrenen Rechtsdienstleistern helfen lassen.

Vereinbaren Sie einen Online-Termin mit uns, so dass wir Sie an den zuständigen Rechtsdienstleister weiter leiten können. Denn die Reparatur eines Betrieblichen Versorgungswerks gehört standes-und haftungsrechtlich nicht in den Aufgabenbereich eines Versicherungsmaklers/-Vertreters und im Übrigen auch nicht in den eines Steuerberaters.

--------------

Auf der anderen Seite bietet die bAV auch erhebliche Chancen für den Arbeitgeber. So kann der Arbeitgeber die bAV u.a. als vom Staat bezahltes Motivationsinstrument nutzen - dies beginnt mit der Regelung des §100 EStG für Geringverdiener und geht bis zur "bAV for free" mit einem Monatsbeitrag von 200 Euro - plus 150 Euro mehr netto verfügbares Einkommen.

Mehr Informationen zur Betrieblichen Altersversorgung bAV