Altersversorgung

Private und Betriebliche Altersversorgung

!!! 35 bis max. 50%
des letzten Nettoeinkommens
als gesetzliche Rente !!!

Das ist die Aussicht für Arbeitnehmer
in den nächsten Jahrzehnten.

Nutzen Sie deshalb die Instrumente

einer "kostenfreien" Betrieblichen Altersversorgung
und der 
Rürup-Rente
als steuerbegünstigtes "Sparen" in der Einzahlungsphase!!

Sparen Sie sich im privaten Bereich
Kapital/Vermögen an -

möglichst Sachwerte mit regelmäßigen Auszahlungen,
denn Geldwerte unterliegen der Inflation
und meist höheren Steuern.    

Unsere Empfehlung 
Werteportfolios

Haben Sie bitte auch ein Augenmerk auf das Thema
"Vorsorge durch Vollmachten und Verfügungen"

Alterseinkünftegesetz AltEinkG
(in Kraft seit dem 01.01.2005) 


Aktuell (2016) werden 74%, in 2020 80% und ab 2040 100% der "Rente" versteuert

Die Einkünfte aus Geldwerten (Lebens-/Rentenversicherungen), Sachwerten und Immobilien, ... unterliegen schon heute voll der Einkommensteuer- auch/gerade bei Rentnern/Privatiers!!

Umgekehrt können Sie
z.B. in 2016 74% Ihrer Beiträge
zur Rürup-Rente
steuermindernd ansetzen (ab 2025 100%)

Die drei Schichten der Altersversorgung gemäß AltEinkG

1 . Schicht = Die
Basisversorgung: Gesetzliche Rentenversicherung, berufsständische Versorgung, Alterssicherung der Landwirte, Rürup-Rente

2. Schicht = Die Zusatzversorgung:
Riester-Rente, Betriebliche Altersversorgung 

3. Schicht = Kapitalanlageprodukte:
Produkte, die der Altersvorsorge dienen können, aber steuerlich nicht gefördert werden sollen (z.B. Lebensversicherungen, offene Investments, geschlossenene Investments, sonstige Investments gemäß  §1Abs.2 VermAnlG)

Ihr Ansprechpartner

Siegfried Mai, Dipl.Kfm.
Quiddestraße 46
81735 München

Festnetz:       +49 89 43651895
Mobiltelefon: +49 177 3920395

info@nettofinanz.eu

News/Wissenswertes

09.06.2016 - Pfefferminzia
5 Tipps für mehr Geld im Ruhestand
Für die Generation 50plus ist die Rente schon in Sichtweite. Zeit, einen genauen Blick auf die eigene Vermögenslage zu werfen. Noch lassen sich mögliche finanzielle Löcher rechtzeitig stopfen. Artikel lesen

28.09.202015 - Pfefferminzia
Zahlen der Regierung - Frauen kriegen deutlich weniger Rente als Männer
Frauen bekommen im Schnitt nicht mal halb so viel Rente wie Männer. Das berichtet die Bild und nimmt dabei Bezug auf aktuelle Zahlen der Regierung. Danach liegen die Bezüge der Rentnerinnen liegen durchschnittlich bei 43 Prozent des Rentner-Niveaus. - Artikel lesen
 
06.08.2015 Wirtschaftswoche
Grundsicherung: Wenn das eigene Geld nicht zum Leben reicht
Knapp 512.000 Menschen erhielten im März 2015 bundesweit Leistungen der Grundsicherung im Alter. Insbesondere Frauen sind auf die Hilfe angewiesen. - Artikel lesen

11.11.2014 - Versicherungspraxis
Die "Nahles"-Rente Teil I - Schöne "neue" Welt in der bAV?
Kommt die "Nahlesrente"? Im Koalitionsvertrag steht nur wenig zur bAV, doch nun soll dieses Wenige für eine umfassende Revolution in der betrieblichen Altersversorgung genutzt werden. Nutzen haben vor allem die großen Gewerkschaften. Und das ist sicherlich kein Zufall. - Artikel lesen - Unser Kommentar: Herr vergib ihr, denn sie weiß nicht, was sie tut - und wenn doch, dann soll sie aus Sicht der Arbeitnehmer der Teufel holen.

05.09.2014 - Fondsprofessionell
BGH: Vertragskosten von Rentenprodukten müssen in Euro ausgewiesen werden
Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil entschieden, dass die Vertragskosten von Altersvorsorgeprodukten in den entsprechenden Produktinformationsblättern grundsätzlich in Euro ausgewiesen werden müssen. Artikel lesen - leider bisher nur für "zertifizierte" Produkte, aber fordern Sie Ihre kosten Günstigerprüfung bei uns an 

21.05.2014 - Focus online
In diesen Regionen reicht die Rente kaum zum Leben 
Die Rentenreform von Andrea Nahles kann ihnen nicht mehr helfen: Weniger als 690 Euro im Monat erhalten Rentner im Schnitt an der tschechisch-bayrischen Grenze. ... Artikel lesen

21.02.2013 - guter-rat.de
Hartz IV und Lebensversicherungen - das ist zu beachten -
mehr

10.02.2014 - Portfolio
Das große Schweigen der Berater I -
Viele Berater orientieren sich in der Einzahlungsphase an den Netto-Beiträgen des Versicherten, rechnen aber mit Brutto-Auszahlungen >> Steuern, Sozialabgaben "vergessen" - Artikel lesen  

24.01.2014 - Oberlandesgericht Stuttgart
hat die Klauseln der Allianz Leben zur Kostenüberschuss-Beteiligung von Kunden mit klassischen Riester-Rentenpolicen für intransparent erklärt und damit das Urteil der Vorinstanz bestätigt - mehr lesen 

23.01.2013 - Focus Money Online
Rentenrechner - Wie viel Geld fehlt im Alter?
Selbst überschlagsmäßig rechnen - hier

10.12.2013 Stern - Kritiker: Offizielle Renteninformation viel zu optimistisch
Der Unterschied zwischen brutto und netto kann erheblich sein. Das gilt auch bei der Rente. In den offiziellen Informationsschreiben ist nur die zu erwartende Brutto-Rente genannt. Artikel lesen